Reportage

Unterwegs sein. Augen und Ohren offenhalten. Die Nase in den Wind halten. Und abends bei einem Gläschen Rotwein alles aufschreiben, was vom Tag hängengeblieben ist. Dazu die passenden Bilder – das ist Reportage, wie wir sie verstehen. Und wenn es schön war, bekommen auch andere Lust darauf, mal hinzufahren.